Die Adventszeit hat begonnen - und damit rückt die neue Krippe der Johanneskirche wieder in den Mittelpunkt. Das Schmuckstück ist inzwischen weiter gewachsen.

Unser verstorbenes Gemeindeglied Elfriede Obbelode hatte der Gemeinde testamentarisch Geld für die Anschaffung einer neuen Krippe vermacht. Am 1. Advent 2016 konnten die Gottesdienst-Besucher die neue Krippe sehen. Dank mehrerer Spenden ist die Krippe inzwischen weiter gewachsen und ein wunderbares Schmuckstück für unsere Johanneskirche geworden.

Ein vom Presbyterium beauftragtes Team von acht Personen hatte nach der Zuwendung von Elfriede Obbelode mit der Bildhauerei Vielstädte Kontakt aufgenommen und verschiedene Krippen angesehen. Die Wahl fiel schließlich einstimmig auf die "westfälische" Krippe.

Die bisherige Krippe der Johanneskirche erfreut inzwischen die Kinder in der Johannes-Kita.

Das Presbyterium dankt ganz herzlich allen Unterstützen, die die neue Krippe ermöglicht haben.