Posaunenchor zeigt sein Können

Erstellt am 23.06.2014

Der CVJM-Posaunenchor hatte für sein Konzert „103“ am 22. Juni in der Johanneskirche das Thema „America Vol.1“ gewählt.  Ein vielversprechendes Programm und eine Demonstration, zu was ein Posaunenchor in der Lage ist.

Das Programmblatt deutete es mit einer Hintergrundgrafik an. Columbus landet in Amerika. Und so begann auch das Konzert sehr emotional mit dem Soundtrack zum Film „Conquest of Paradise“. Gleich darauf Dvoraks Sinfonie Nr. 9 „Aus der Neuen Welt“.

Das Konzept war schnell erkennbar. Ein Streifzug mit bekannten Melodien aus legendären Filmen und von berühmten amerikanischen Komponisten. „New York, New York“ fehlte ebenso wenig wie “Yankee Doodle“ und  „The Star-Spangled Banner“ – offizielle und inoffizielle Hymnen Amerikas. Stücke von Duke Ellington und Paul Desmond, gespielt mit Altsaxophon und E-Piano, brachten die zahlreichen Zuhörer zum Mitwippen der Füße.

In einem zweiten Teil wurden bekannte Gospelsongs wie „Amazing Grace“ und „We shall overcome“ gespielt. Die Gospelband der Gemeinde brachte zusätzlichen Rhythmus mit ihrem Gesang und Schlagzeuge in den Kirchraum. Das Mitklatschen viel da nicht schwer. Die Percussiongruppe brachte mit einem eigenen Intermezzo weiteren Schwung in das Konzert. Als letztes Stück wurde „Jesuchristo, esperanza del Mundo“ gespielt. „Jesus Christus, Hoffnung der Welt“. Ein schöner Abschluss.

Alle Musikstücke wurden vom Chorleiter Stefan Kallmer ausführlich mit ihrem geschichtlichen und musikalischen Hintergrund erklärt. Wer weiß schon noch, dass „Moon River“ aus dem Film „Breakfast at Tiffany`s“ mit 72 Grammys nominiert war?

So wurde das sehr gut besuchte Konzert auch zu einem Lehrstück amerikanischer Musik. Wird es im nächsten Jahr „America Vol 2“ geben? Die Zuhörer wünschen es sich und spendeten großen Applaus.

Ein Dank an alle Beteiligten, verbunden mit der Freude, welch musikalisches Potenzial in den Gruppen der Gemeinde steckt. Nach dem Konzert waren alle Zuhörer zu einem Umtrunk vor der Kirche eingeladen. Kühle Getränke mit Muffins, Donuts und Erdnüssen.  Es war eben alles amerikanisch.

(Jürgen Handwerk)


Mehr Infos zum Posaunenchor finden Sie hier.