"Ein feste Burg...": Bläser-Quintett aus Bremerhaven in der Johanneskirche

Erstellt am 10.10.2013

 „Ein feste Burg ist unser Gott“: Unter dieser Überschrift tritt das "Allewind Quintett" aus Bremerhaven in der Johanneskirche auf. Am Freitag, 1. November, spielen die Musiker ab 17 Uhr Werke von Bach, Boyce, Crespo, Ewald, Schumann und anderen Komponisten.

Gründer des Quintetts ist Rainer Priebe. Der gebürtige Herforder studierte in Detmold bei Prof. Rudi Lodenkemper. Seit 1981 ist er Trompeter am Stadttheater Bremerhaven.

Zbigniew Zuk stammt aus Lodz und spielte als Solohornist in der Lodzphilharmonie, im polnischen Kammerorchester und in der Warschauer Kammeroper, ehe er als Solohornist nach Bremerhaven kam. Neben solistischer Tätigkeit in Europa und in den USA hat er mittlerweile zwölf Solo-CDs produziert.

Steffen Hahn studierte Posaune,Schulmusik und Mathematik in Bremen und arbeitet heute als Universitätslektor in Bremen und ist promovierte Mathematiker. Sein musikalisches Leben findet in verschiedensten Formationen seinen Boden.

Die Kanadierin Karen Ogden studierte in Montreal, Dijon und Paris. Seit 2011 ist sie Mitglied in der Meisterklasse von Prof. Matthias Höfs in Hamburg. Im Februar 2012 gewann Sie das Probespiel für die stellvertretende Solotrompete im städtischen Orchester Bremerhaven.

Ruth Ellendorff gewann 2003 den "Jugend musiziert" Regionalwettbewerb und belegte in den drei folgenden Jahren erste und zweite Plätze bei den Bundeswettbewerben. Sie studierte an der Folkwang Universität der Künste und am Mozarteum Salzburg. Seit 2012 ist sie festes Mitglied des Oldenburgischen Staatsorchesters.

www.allewind.de