Erster Spatenstich am Grabenkamp

Erstellt am 05.01.2013

Erster Spatenstich: (v. l.) Kirchmeister Hans-Georg König, Stiftungsvorsitzende Rita Barthel, Bauunternehmer Klaus Hermbecker, Bauleiter Eckhard Küberling, Bauherr Herbert Repkow, Architekt Michael Kluckhuhn und Marlies Repkow.

Mit dem ersten Spatenstich haben die Bauarbeiten für das Mehrgenerationenhaus am Grabenkamp offiziell begonnen. Auf dem Gelände des ehemaligen Brocker Gemeindehauses entstehen 29 Wohnungen, eine Kindertagesstätte und eine Pflegewohngruppe. Bauherr Herbert Repkow möchte Silvester 2013 bereits mit den Bewohnern in ihrem neuen Heim feiern.

Rund vier Millionen Euro investiert er mit Unterstützung von Wohnungsbau-Fördermitteln in das Projekt. Alle Wohnungen werden barrierefrei, einige auch rollstuhlgerecht gestaltet. Das Mehrgenerationenhaus bietet Raum sowohl für ältere Menschen als auch für junge Familien. Ein Gemeinschaftsraum wird den Bewohnern zur Verfügung stehen. Zudem kann die Johannes-Kirchengemeinde Quelle-Brock den Raum für Gottesdienste und Gemeindegruppen nutzen.

Das Baugrundstück hatten die Kirchengemeinde und die von ihr gegründete Stiftung dem Investor im Wege des Erbbaurechts zur Verfügung gestellt. Die Einnahmen aus dem Erbbauzins tragen dazu bei, die Finanzlage der Gemeinde langfristig zu stabilisieren, und kommen somit direkt der Gemeindearbeit zugute.

Vor gut zwei Jahren musste die Gemeinde das Brocker Gemeindehaus aus wirtschaftlichen Gründen schweren Herzens aufgeben. Das 1958 eingeweihte Gebäude und das benachbarte frühere Pfarrhaus sind im Dezember abgerissen worden. Der hölzerne Glockenturm bleibt erhalten und bekommt einen neuen Platz auf dem Grundstück.
 
In Kürze werden auf Wunsch des Presbyteriums und der Kirchenstiftung Bauherr Herbert Repkow, der Bauunternehmer und eine Vertreterin der  Wohnungsverwaltung zu einer Informationsveranstaltung ins Queller Johannes-Gemeindehaus kommen und  das Projekt öffentlich vorstellen. Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben.