Geschafft - der Weihnachtsbaum steht und leuchtet

Erstellt am 23.12.2012

Durch die Erkrankung unseres Küsters kam auf Pfarrer Matthias Dreier kurzfristig eine logistische und handwerkliche Herausforderung zu: Erstmalig musste er den Weihnachtsbaum in der Johannes-Kirche aufstellen. Mit einem engagierten Team (Heike Sommerkamp, Gisela Lipka und Gerd Sandweg), einer Sackkarre und der praktischen Anwendung von Hebelgesetzen schaffte er den Transport des 6-Meter-Baumes zum Altar.

Der schnelle Erfolg ließ ihn kühn auch den nächsten Schritt wagen, das Aufrichten des Baumes. Er stemmte den Baum Meter für Meter hoch, während Gerd Sandweg mit einem Gurt die Schräglage sicherte und schließlich den Baum in die Senkrechte kippte.

Am nächsten Tag dann die Vollendung: Fünf Lichterketten mussten bis in die Baumspitze verteilt werden. Elken Dreier und Michaela Rathscheck halfen, motivierten und lobten reichlich den Einsatz von Matthias Dreier und Gerd Sandweg. Anfangs lief es zwar noch etwas zögerlich, doch dann ging es von Lichterkette zu Lichterkette immer flotter. Und als die letzte Kette hoch oben im Baum erstrahlte, da konnte auch das Team vor Freude und Stolz strahlen.

Jetzt schmückt wieder ein schöner Weihnachtsbaum die Gottesdienste der nächsten Tage (hier geht's zu den Terminen) und wir haben erfahren, dass auch in einem Pfarrer ungeahnte handwerkliche Fähigkeiten stecken können - man muss sie nur herauslocken.

Einige Bilder der Aktion finden Sie hier.