Jahreskonzert „101“ des CVJM-Posaunenchores

Erstellt am 03.07.2012

Ein Jahr nach dem Jubiläumskonzert zum 100jährigen Bestehen des CVJM hatte der Posaunenchor wieder zu einem Konzert in die Johanneskirche geladen.
Das Programm ließ aufhorchen: Samba, Walzer und Can-Can, aber auch Werke von Michael Praetorius, John Dowland und Anthony Holborn.

Spätestens beim Erklingen des „Bi-Ba-Butzemann-Reggae“ wäre Posaunengeneral Johannes Kuhlo sprachlos gewesen. Doch diese ungewöhnliche Mischung von Musikstücken war erstklassig zusammengestellt und der Posaunenchor war voller Leidenschaft und Können dabei. Martin Welp, der ehemalige Leiter des Posaunenchores, und sein jahrzehntelanger Weggefährte Karl-Heinz Niewöhner brachten die Tuba und das Tenorhorn wirkungsvoll zur Geltung.


Als Gäste begeisterten die Anonymen Saxophoniker. Die Gruppe um den Queller Andreas Bootz war ein Volltreffer.

Nicht ohne eine Zugabe konnten die Bläser das Konzert beenden.