Johannes-Gemeinde feiert Weltgebetstag - mit Bildergalerie

Erstellt am 10.03.2013

Frauen aller Konfessionen haben zum Weltgebetstag am 1. März wieder zu Gottesdiensten und Gebeten eingeladen. Unsere Gemeinde hat sich  dieser weltweiten Bewegung angeschlossen. In einem Gottesdienst, der einer in Frankreich entwickelten Ordnung folgte, ging es um das Thema „Ich war fremd – ihr habt mich aufgenommen“.

 

Frauen aus unseren Gemeindegruppen haben dieses Thema umgesetzt und der Liturgie ihren eigenen Akzent gegeben. Auf den Altarstufen arrangierten sie dazu etwas mit französischem Flair: Bilder, Blumen, Ess- und Trinkbares sowie einige einfache Kegelfiguren, Symbole für die Frauen verschiedener Erdteile.

 

Mit Liedern und kurzen Beiträgen wurde an die Situationen von geflüchteten, ausgegrenzten oder unterdrückten Frauen erinnert und zur Solidarität ermuntert. Pastorin Christa Lincke  forderte in ihrer Predigt zu Matthäus 25, 31 - 46 die Gemeinde auf, mit wachem Blick durch die heutige Zeit zu gehen, um Elend und Not zu erkennen und um Abhilfe zu schaffen. Pastorin Simone Venghaus gab den Hinweis, dass wir zum Beispiel den Menschen im Flüchtlingsheim in der Gütersloher Straße zeigen können, dass sie bei uns willkommen sind.

 

Die Gottesdienstbesucher, über fünfzig Frauen und immerhin vier Männer, waren anschließend zu Gesprächen und kleinen französisch inspirierten Köstlichkeiten -diese wurden liebevoll von den Frauengruppen unserer Gemeinde vorbereitet - ins Gemeindehaus eingeladen.

Der Weltgebetstag 2014 wird in Ägypten vorbereitet und steht unter dem Motto "Streams in the desert", etwa "Ströme in der Wüste". Wir sind schon jetzt gespannt, wie unsere Frauengruppen dieses Thema umsetzen werden.

Eindrücke vom Weltgebetstag 2013 finden Sie in der Bildergalerie.