Luthers letzte Chance: Gottesdienst und Spielszene

Erstellt am 15.10.2012

"Hier stehe ich, ich kann nicht anders": Die Weigerung Martin Luthers, im Angesicht Kaiser Karls V. seine Überzeugungen zu widerrufen, ist berühmt geworden.  Am Reformationstag steht Luthers legendärer Auftritt vor dem Reichstag zu Worms im Mittelpunkt eines Abendgottesdienstes.

In einer Spielszene stellen unsere Pfarrer Carsten Ledwa in der Rolle Martin Luthers und Matthias Dreier als Kaiser Karl V. die schicksalhafte Szene dar: "Martin Luthers letzte Chance" lautet die Überschrift. Die Predigt im Gottesdienst zum Reformationsabend hält der Superintendent des Kirchenkreises Gütersloh, Christian Heine-Göttelmann.

Die musikalische Gestaltung prägen die Flötenkreise der katholischen Pfarrgemeinde St. Bonifatius aus Stieghorst und unserer Johannes-Kirchengemeinde. Sie steuern Liedvorspiele und zwei Doppelchöre bei: eine Bearbeitung von "In dir ist Freude" von Ludovico Grossi da Viadana und eine Villanella von Giovanni Giacomo Gastoldi.

Der Gottesdienst beginnen am Mittwoch, 31. Oktober, um 19 Uhr in der Queller Johanneskirche.