Wunderwelt der Klänge: Reihe mit Konzerten, Gottesdienst und Infoabend

Erstellt am 18.10.2013

„Höre, so wird deine Seele leben": Unter dem Motto dieses Jesaja-Wortes lädt die Johannesgemeinde im Herbst zu einer besonderen Reihe ein. Ihr Ziel ist es, die Zuhörer in die wunderbare Welt des Klangs hineinzuführen, sie mit ganz neuen, faszinierenden Klangerlebnissen zu überraschen, Licht und Einkehr in die dunkle Jahreszeit zu bringen. Drei Klangkünstler erschließen die faszinierende Welt der Klangtherapie, Klangmassage und Klangmeditation.

Den Auftakt bildet am  Sonntag, 3.November,  ein meditatives Klangkonzert, bei dem man sich im Liegen ganz der Vielfalt der Klänge hingeben kann, die Maria Schmidt-Fieber zaubern wird. Das Konzert der professionellen Klangkünstlerin aus Wuppertal beginnt um 17 Uhr im Gemeindehaus. Die Besucher sollten sich eine Matte o. ä. als Unterlage mitbringen. Der Eintritt kostet 6 Euro.

Am Abend des Volkstrauertags, 17.November, laden Gemeindepfarrer Matthias Dreier und die Klangtherapeutin Marie-Luise Schrage um 18 Uhr zu einem stimmungsvollen Gottesdienst mit Klangelementen in die Queller Johanneskirche ein.

Voraussichtlich im Januar findet ein Informationsabend mit Klangkonzert statt. Der Queller Baldur Schmidt, ein erfahrener Klangmassage-Praktiker nach Peter Hess, wird auch verschiedene Klanginstrumente, zum Beispiel Gongs und Klangschalen, vorführen und ihre Wirkung erläutern. Der genaue Termin steht noch nicht fest.

Die drei Klangexperten werden außerdem Anfang nächsten Jahres bei einem gemeinsamen Konzert zu einem fulminanten Gesamtklang zusammentreffen. Auch dieser Termin steht noch nicht fest.

Zu den Künstlern:
Baldur Schmidt lebt als pensionierter Architekt in Quelle. Er ist ein nach Peter Hess zertifizierter Klangmassage-Praktiker und Mitglied im Europäischen Fachverband Klang-Massage-Therapie e.V..
Baldur Schmidt beherrscht neben Geige und Bratsche eine Vielzahl von Klanginstrumenten, darunter Gongs, Klangschalen und Zimbeln.

Maria Schmidt-Fieber ist als ausgebildete Krankenpflegerin erfahren der allgemeine Medizin, der Psychiatrie, der Aids-Pflege und der Sterbebegleitung.
Musikalisch beschäftigt sie sich mit Gongs, Perkussionsinstrumenten und dem
Monochord. Sie ist erfahren in der Klangmassage, der ganzheitlichen
Entspannungspädagogik, sowie der Klang und Körperarbeit nach Peter Hess. Seit 2000 arbeitet sie freiberuflich als Dozentin, Musikerin und in ihrer eigenen Praxis.
Ihr besonderer Schwerpunkt liegt in der Heilsamkeit des Klangs für das Bewusstheit und das innere Wachstum des Menschen.

 Marie-Luise Schrage ist ausgebildete Krankenpflegerin, Kirchenmusikerin und Sonderschullehrerin. Ihre langjährige Berufserfahrung umfasst auch die Tätigkeit als Musik- und Klassenlehrerin an der Freien Waldorfschule Minden.
Seit 2007 ist sie als Musikpädagogin, Klangtherapeutin und Klangkünstlerin tätig.