Zwei Wochen Hollywood all inclusive

Erstellt am 13.09.2013

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen – so auch die Kinder und Mitarbeiter, die in diesem Sommer mit dem CVJM Quelle in Franken das Zeltlager erleben durften.

Wie in jedem Jahr waren die Zelte umgeben von hohen Bäumen auf der grünen Wiese aufgebaut, am Rande des idyllischen Dorfes Rappershausen mit uralten Fachwerkhäusern und gewundenen Gassen, umgeben von Getreidefeldern, Wiesen und Mischwald.

Die Freizeit startete, nachdem sich alle in ihren Zelten eingerichtet hatten, mit dem Begrüßungsabend, der gleich ins Thema einführte:  die Welt der großen Filme. Jedes Zelt war ein Filmset, musste sich einen Titel überlegen und eine Flagge gestalten. Und weil dieser erste Abend James Bond gewidmet war, kam auch „Q“ vorbei und stattete jedes Kind mit einer Spionage-Brille, einer Laser-Armband-Uhr und einem verschluckbaren Tic-tac-Peilsender aus.

Morgens wurden sie mit dem Soundtrack des jeweiligen Films geweckt, der das Motto des Tages war. Nach dem Frühstück gab es dann einen passenden Programmpunkt oder eine Geschichte aus dem Film „Jesus von Nazareth“ und anschließend Interessensgruppen. Das Mittagessen wurde täglich frisch von den Mitarbeitern zubereitet, manchmal durften die Kinder auch mit in die Küche.

Das Nachmittagsprogramm war meist aufregend, sportlich und besonders spannend – Geländespiele, Wettkämpfe oder etwas Neues ausprobieren wie zum Beispiel Maskenbildnerei.

Das Abendprogramm fand meistens nach dem Essen statt – manchmal gehörte aber auch beides zusammen – und da gab es oft Shows, Quiz und Unterhaltung, aber auch viele Male Lagerfeuer mit witzigen Spielen, Singen zur Gitarre, Stockbrot, Marshmallows, Sternenhimmel und Gute-Nacht-Geschichte. Sonntags wurden besondere Gottesdienste gefeiert, am Anfang sogar ein Weihnachts-Gottesdienst mitten im Sommer, denn unser Thema war ja auch das Leben Jesu.

In den kommen Tagen gingen die Kinder mit den Ghostbusters ins Grusel-Spiel-Casino, wanderte mit Captain Jack Sparrow zum Freibad, spielten Minigolf, veranstalteten eine StarWars-Modenschau, bauten Pyramiden für Asterix und Kleopatra, reisten mit Bus und Bahn nach Bad Neustadt ins Spaßbad und zum Shopping, jagten Uruks durch die Ebene, um zwei Hobbits zu befreien, spielten Quidditch und übten sich wie Robin Hood im Bogenschießen.

Auch wenn nur zehn Kinder mitgefahren sind, waren die zwei Wochen viel zu schnell vorbei; verwöhnt von Sonne und Wärme machte das Leben im Zelt besonders viel Spaß, vor allem aber auch eine Übernachtung unter freiem Himmel.

Darum hoffen wir umso mehr, dass sich im nächsten Jahr für das Zeltlager in Haddessen in der 4. und 5. Ferienwoche wieder ganz viele Kinder anmelden.
Wer neugierig geworden ist, kann zum Foto- und Filmgucken vorbei schauen. Am Samstag, 5. Oktober, findet im Johannes-Gemeindehaus der Jungschar-Eltern-Nachmittag statt – von 15 bis ca. 18 Uhr.