Hungerkatatstrophe: Kollekte für Nothilfe in Ostafrika

Die Ev.-luth. Johannes-Kirchengemeinde Quelle-Brock beteiligt sich ab sofort bis Ende August mit ihrer Außenkollekte an der Verdopplungsaktion der Diakonie Katastrophenhilfe für Ostafrika. Im Gottesdienst am 23. Juli wird die gesamte Kollekte, die eingesammelt wird, von der Kirchengemeinde sogar verdoppelt.

Wer an diesem Tag wegen der Ferienzeit nicht am Gottesdienst teilnehmen kann und trotzdem die Kollekte unterstützen möchte, kann dies per Überweisung auf folgendes Konto, Stichwort „Kollekte 23. Juli 2017“ tun.

IBAN: DE29 4805 0161 0010 301745
BIC: SPBIDE3BXXX

Diese Aktion geht auf eine Bitte der drei evangelischen Landeskirchen in Nordrhein-Westfalen und das Diakonische Werk zurück. In einem Anschreiben heißt es:

„Liebe Brüder und Schwestern,
sehr geehrte Damen und Herren,

 im Osten von Afrika droht ein Massensterben. 23 Millionen Menschen sind nach Angaben der Vereinten Nationen vom Hungertod bedroht. Schon jetzt hat die ungewöhnlich langanhaltende Dürre in Ländern wie Südsudan, Äthiopien, Somalia oder Kenia viele Menschen und Tieren das Leben gekostet. Ihr Schicksal darf uns nicht unberührt lassen. Christinnen und Christen dürfen nicht tatenlos zusehen, wie Menschen an Entkräftung, Unterernährung und Krankheiten in Folge von Mangelernährung sterben.
Darum bitten wir Kirchengemeinden und Diakonische Einrichtungen, deren Mitglieder und Mitarbeitende im Bereich der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche um Unterstützung für die Nothilfe in Ostafrika.
Jede Spende, die bis Ende August auf den Spendenkonten der Diakonie Katastrophenhilfe oder der Kindernothilfe unter dem Stichwort „Verdoppelungsaktion Afrika“ eingeht, wird aus dem Nothilfe-Fonds des Diakonischen Werkes Rheinland-Westfalen-Lippe verdoppelt (bis zu einer Summe von 100.000€). Herzlichen Dank!

Annette Kurschus, Präses  Evangelische Kirche von Westfalen
Manfred Rekowski, Präses  Evangelische Kirche im Rheinland
Dietmar Arends, Landessuperintendent, Lippische Landeskirche
Christian Heine-Göttelmann, Vorstand Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe“