„Die Welt ist aus den Fugen“: Politischer Gottesdienst am 29. Januar

Erstellt am 02.12.2016

Kriege, Krisen, Katastrophen: „Die Welt ist aus den Fugen“, lassen solche schlechten Nachrichten viele Menschen denken. Grund genug für die Johannes-Kirchengemeinde, am 29. Januar einen Politischen Gottesdienst unter dieser Überschrift durchzuführen.

Ein Team ehrenamtlich Engagierter hat den Politischen Gottesdienst gemeinsam mit Pfarrerin Claudia Boge-Grothaus vorbereitet. Sie thematisieren die schlechten Nachrichten aus den Krisenregionen dieser Welt, stellen in Texten, Gebeten und Predigt die Frage, ob die Welt wirklich aus den Fugen geraten ist und wie wir Menschen mit diesen Problemen zurechtkommen können. „Ich kann ja doch nichts tun“ ist sicherlich nicht die richtige Antwort.

Mit dem Politischen Gottesdienst am 29. Januar setzt die Kirchengemeinde eine erfolgreiche Reihe fort. Die Gottesdienste beschäftigen sich mit aktuellen Themen, beleuchten Hintergründe und zeigen auf, wie Christen mit Problemen wie Umweltzerstörung, Ausbeutung, Krieg oder Gewalt umgehen können. +


Das Gottesdienst-Format setzt bewusst andere Akzente, zum Beispiel auch in der Musik. So werden die Lieder nicht an der Orgel, sondern durch eine Band aus dem Kreis der Ehrenamtlichen begleitet.

Der Politische Gottesdienst findet am Sonntag, 29. Januar, um 18 Uhr in der Johanneskirche statt. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Der Gottesdienst am Sonntagmorgen entfällt an diesem Tag.

Übrigens: Das Team freut sich über neue Mitstreiter. Infos bei Pfarrerin Claudia Boge-Grothaus, Tel. 05 21/45 04 09.