Neuer Strahler beleuchtet Brocker Altarwand

Erstellt am 23.12.2016

Weitere Verbesserung der Beleuchtung im Altarraum der Johanneskirche:
Die Altarwand aus dem Brocker Gemeindehaus ist nun ebenfalls besser sichtbar.

Vor einem Jahr wurde die Beleuchtung der Altarwand in unserer Johanneskirche neu installiert, gerade rechtzeitig für die Weihnachtsgottesdienste. Dank der LED-Strahler konnte das Licht jetzt so auf die Sandsteinmauer gerichtet werden, dass das Relief der Kreuzigungsszene besonders plastisch hervortritt. Bei dieser Gelegenheit wurden aber noch weitere Strahler hoch oben an der Decke montiert, um den Altarraum besser auszuleuchten. Für die Kirchenmusik ging damit ein langjähriger Traum in Erfüllung.

Und dieses Jahr können wir uns über ein weiteres Licht freuen. Dank einer Spende konnte ein Strahler installiert werden, um die Altarwand aus dem ehemaligen Gemeindehaus zu beleuchten. Das Holzrelief mit den Seligpreisungen erstrahlt nun deutlicher in seinem warmen dunklenbraunen Ton.

Wie immer bei solchen Arbeiten ist Elektroingenieur Thorsten Arning mit seinem Team zur Stelle. Für die Montage hoch oben unter der Decke musste zuerst ein Gerüst aufgebaut werden. Es sah riskant aus, doch die Gesellen Jan und Thomas kannten sich aus und turnten furchtlos nach oben. Der Strahler war schnell montiert und angeschlossen.
Die Ausrichtung wurde dann noch von Pfarrer Matthias Dreier und Kirchmeister Wolfgang Brinkmann abgesegnet, bevor wieder abgeräumt werden konnte.

Wir sind dankbar, dass nun ein schönes Licht auf unser Erinnerungsstück an das Gemeindehaus in Brock fällt.