Neues Presbyterium eingeführt - mit Podcast

Erstellt am 18.03.2020

Das neue Presbyterium der Johannesgemeinde ist am 17. März offiziell eingeführt worden. Angesichts der Corona-Pandemie lief die Einführung allerdings anders ab als geplant.

An die Stelle eines feierlichen Gottesdienstes mit anschließendem Stehempfang, der für den 22. März geplant gewesen war, trat eine kleine, aber durchaus feierlich gestaltete interne Einführung. Pfarrerin Claudia Boge-Grothaus und Pfarrer Matthias Dreier führten die neuen Presbyter Meike Oszmer und Roland Schultze ins Amt ein - gemeinsam mit den bisherigen Presbytern Wolfgang Brinkmann, Peter Jacobebbinghaus, Michael Gleisberg, Bernd Meyer-Jarchow und Jens Sommerkamp, die ihre Arbeit fortsetzen.

Zudem verabschiedeten die Pfarrer die scheidenden Presbyter Wolfhard Kaschubat, Malte Hausmann, Jörg Hartmann und Heide Teschner aus ihrem Amt. Die musikalische Gestaltung übernahm Helga Ruess-Alberti an der Kirchenorgel.

Die Andacht können Sie hier hören.

Den Predigttext des für den 22. März geplanten Gottesdienstes finden Sie hier.

Anfang April trifft sich das neue Presbyterium zu seiner ersten Sitzung.

Von den zehn Plätzen für die ehrenamtlichen Presbyter sind zurzeit nur sieben besetzt. Das Presbyterium hat die Möglichkeit, die drei freien Plätze durch Nachberufung zu besetzen. Gemeindemitglieder, die an einer Mitarbeit im Leitungsgremium interessiert sind, können sich bei Pfarrern und Presbytern unverbindlich informieren.

Ansonsten besteht auch die Möglichkeit, als Mitglied eines Fachausschusses das Presbyterium zu unterstützen, Ideen zu entwickeln, Beschlüsse vorzubereiten und anderes mehr. Ausschüsse gibt es für Bau und Finanzen, Diakonie, Musik und Öffentlichkeitsarbeit. Auch hierzu geben Pfarrer und Presbyter gern Auskunft.