Start des neues Presbyteriums am 22. März

Erstellt am 25.02.2020

Am 22. März geht es los: An diesem Sonntag beginnt die Amtszeit des neuen Presbyteriums. Unsere Pfarrer Matthias Dreier und Claudias Boge-Grothaus werden die neuen Presbyteriumsmitglieder ins Amt einführen und die ausscheidenden Mitglieder des Leitungsgremiums unserer Gemeinde verabschieden.

Die Einführung findet angesichts der aktuellen Lage nur in einem kleinen, internen Kreis statt, in dessen Rahmen die Formalitäten abgearbeitet werden. Der geplante Gottesdienst zur Einführung ist aus Sicherheitsgründen abgesagt worden, ebenso der Empfang im Anschluss.

Für die zehn Positionen im Presbyterium haben sich nur sieben Bewerber gefunden. Daher gab es keine Wahl, sondern gelten die Kandidaten nach Ablauf aller Fristen als gewählt.

Aus dem bisherigen Presbyterium möchten Wolfgang Brinkmann, Michael Gleisberg, Peter Jacobebbinghaus, Bernd Meyer-Jarchow und Jens Sommerkamp ihre Arbeit fortsetzen. Neue Kandidaten sind Meike Oszmer und Roland Schultze. Nicht wieder zur Wahl gestellt haben sich Heide Teschner, Jörg Hartmann, Wolfhard Kaschubat und Malte Hausmann.

Die künftig sieben ehrenamtlichen Presbyter bilden ab 22. März gemeinsam mit den Pfarrern das neue Presbyterium. Drei Plätze können zunächst nicht besetzt werden. Das Presbyterium hat aber bald die Möglichkeit, Interessierte für diese Positionen zu kooptieren. Wer sich für eine Mitarbeit interessiert, kann sich bei den Mitgliedern des Presbyteriums unverbindlich informieren.

Eine andere Möglichkeit, sich für die Zukunft der Johannesgemeinde einzusetzen, bilden die Fachaussschüsse, zum Beispiel für Bauen, Finanzen, Diakonie oder Öffentlichkeitsarbeit. Sie behandeln bestimmte Themenfelder und unterstützen das Presbyterium inhaltlich. Auch hierzu informieren die Mitglieder des Presbyteriums gerne.