Lebensmittel-Aktion: große Nachfrage

Eine Queller Initiative und die Ev.-luth. Johannes-Kirchengemeinde Quelle-Brock bieten Menschen, die durch die Corona-Krise in Not geraten sind, Hilfe an. Sie können kostenlos Pakete mit Obst, Gemüse und Backwaren bekommen.

Inzwischen beliefern die Aktiven momentan fast 50 Adressaten mit Lebensmitteln – in der Regel ein- bis zweimal in der Woche. Ein großer Teil der Menschen, die sich über die gespendeten Lebensmittel freuen, sind Familien. Insgesamt unterstützt die Aktion unter dem Dach der Kirchengemeinde an die 200 Menschen in Quelle und Brock.
 
Supermärkte und Bäckereien stellen für die Aktion frische Lebensmittel zur Verfügung, die nicht verkauft werden konnten. Die an der Idee des Foodsharings orientierte Initiative organisiert gemeinsam mit der Kirchengemeinde die Verteilung.  An jedem Werktag sind zehn bis zwölf Helfer aktiv, um Lebensmittel bei den Spendern abzuholen, abends Pakete zu packen und diese auszuliefern.

Hilfreiche Unterstützung bekommt die Aktion vom Verein Fahrräder bewegen Bielefeld e.V. und der Stadt Bielefeld. Sie stellen den Quellern zwei Lastenfahrräder zur Verfügung, so dass ein großer Teil der Lebensmittel nun umweltfreundlich verteilt wird.

Menschen in Quelle und Brock, die akute materielle Sorgen oder gesundheitliche Nöte haben, können sich melden. Wenn sie ihren Namen, ihre Adresse und die Anzahl der Personen im Haushalt angeben, bekommen sie eine Lebensmittel-Lieferung an die Haustür. Sie sollten auch angeben, ob Obst und Gemüse oder Backwaren willkommen sind - oder alles.
 
Interessierte stellen Ihre Anfrage bitte an quelle-brockdontospamme@gowaway.gmx.de oder telefonisch an Familie Bauer, 0521/94413919.

Das Angebot ist kostenlos. Allerdings können die Initiatoren keine Gewähr übernehmen oder Informationen über Allergene und Ähnliches geben.